BLACK LETTERS

07.10.2021 | 19:00 Uhr

BLACK LETTERS

Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft, sondern gehört für zahlreiche Menschen zum Alltag. Dennenesch Zoudé und Simon Roden lesen Erzählungen, die drei sehr unterschiedliche Facetten von Rassismus zu Gehör bringen.
In »Der alte Häuptling Mshlanga« schildert Nobelpreisträgerin Doris Lessing kunstfertig die Begegnung eines jungen weißen Mädchens mit dem »alten Häuptling« Mshlanga und ihr wachsendes Bewusstsein für die sie umgebenden kolonialen Strukturen.

Sharon Dodua Otoos Text »Herr Gröttrup setzt sich hin« kann als charmante, unangestrengte Satire über deutschen Alltag und ein renitentes Frühstücksei gelesen werden kann, ist aber vielmehr ein Versuch der Autorin zu zeigen, welche Auswirkungen Privilegien und weißes Selbstverständnis haben. Und Nana Kwame Adjei-Brenyah stilisiert die Mechaniken rassistischen Hasses in »Die Finkelstein Five« zu grotesken Dystopien.

Shingo Masuda, Kanun-Spieler und Komponist, umrahmt und akzentuiert die Lesungen mit Maqam-Musik aus der arabischen und türkischen Tradition.

KARTEN
Eintritt: 25 / 18 € (ermäßigt 20 / 14 €)
www.literaturbuero-owl.de | 05231-30 80 210