September-MuKKe

05.09.2019 | 20:00 Uhr

Kernige Sea-Shanties zwischen Ems und Dalke, fetzige Jigs und Reels vom Teutoburger Wald, Tanzbeinzucken und Spielwitz aus Ostwestfalen.
Gibt’s nicht? Doch, gibt’s.
Kräftiger A-Capella-Gesang ist das Markenzeichen von High Germany, die ihren Bandnamen von einem alten irischen Volkslied entliehen haben. Dazu spielen die sechs Männer im besten Alter Folk Music abseits üblicher Konventionen und bedienen hierzu ein reichhaltiges Instrumentarium.
Nicht nur keltische Tänze und Balladen sind im Gepäck, die musikalische Reise streift Polen, Russland, Deutschland und die USA.
Etwas Cajun oder Bluegrass gefällig?
Gern werden auf dem Weg alte Rocknummern aufs Korn genommen, gnadenlos verfolkt und mit traditionellen Klängen kombiniert. Purismus ist ein Fremdwort, jedes Stück ist für eine Überraschung gut. High Germany, das sind:
John Swinton (Bodhran), Waldemar Nowak (Bass), Uli Plate (Gitarre), Uwe Titz (Banjo / Mandoline) Peter Kothe (Fiddle) und Jan Bobe (Tin Whistles).